MENU

30. März 2015 Comments (0) Views: 774 Ernährung, Gesundheit

Zucker: Eine Sucht

Vor Millionen von Jahren sicherten zuckerreiche Früchte unseren Vorfahren das Überleben. Die enorme Menge an Energie half ihnen Fett in schweren Zeiten anzusetzen, etwas das den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten konnte.

Als Resultat davon entwickelte unser Gehirn einen interessanten Überlebensmechanismus, ein nahzu unstillbares  Verlangen nach Süßem. Leider schadet dieser Teil der Evolution uns mehr als er hilft. Die offensichtlichen Auswirkungen an einer „Überdosis“ an Zucker sind Übergewicht und schlechte Zähne, weniger bekannt sind die „versteckten“ Symptome.

Herz

Zucker gelangt direkt ins Blut, und hohe Zuckerwere haben negative Auswirkungen auf unser wichtigstes Organ: das Herz. Wissenschaftler des Journal of the American Heart Association haben herausgefunden, dass übermäíger Zuckerkonsum, insbesondere Glukose, die Herzmuskelfunktion stark beeinträchtigt. Über einen langen Zeitraum kann dieser direkt zu Herzversagen führen.

Gehirn

Eine 2002 durchgeführte Studie der Universität von Kalifornien fand eine beunruhigende Verbindung zwischen Zuckerkonsum und Gerhinfunktion. Die Studie konnte nachweisen, dass zuckerreiche Ernährung s.g. BDNF Neuronen stark beinflußt, die zuständig für unser Erinnerungsvermögen sind. In weiterer Folge sehen die Wissenschaftler eine Verbindung zu Dementia und Depressionen.

Nieren

Nieren spielen eine wichtige Rolle in FIltern von unserem Blut. Hohe Werte an Blutzucker sind die Hauptursachen für Typ2 Diabetes. Eine verminderte Nierenfunktion führt über kurz oder lang zu Nierenkrankheiten und Nierenversagen. Nur durch Nierentransplantation oder Dialyse wird man vor dem Tod bewahrt.

Sexulität

Hohe Zuckerwerte beeinflußen den Blutfluß, übermäßiger Zuckerkonsum führt oft zu Erektionsproblemen. Eine Studie aus dem Jahr 2007 fand, dass Überkonsum an Fruktose und Glukose die Gene beinflußt, die für die Sexualhormone  Testosteron und Estrogen zuständig sind.

Gelenke

Arthritis ist eine bekannte Gelenkskrankheit. Eine 2002 durchgeführte Studie belegt einen Zusammenhang zwischen hohem Zuckerkonsum und Gelenksschmerzen/Arthritis. Für diese Patienten wird immer eine zuckerarme Ernährung empfohlen.

Haut

Ähnliche Effekte wie auf Gelenke hat Zucker auch auf unsere Haut. Das Resultat ist hier eine beschleunigte Hautalterung und Falten.

Leber

Unser Leber ist auch vor Zucker nicht gefeilt. Übermäßiger Zuckerkonsum hat ähnliche Auswirkungen wie Alkohl auf die Leber. Ohne Behandlung folgt die Bildung einer Fettleber und in weiterer Folge Zirrhose.

„Die häufigste Ursache von Fettleber ist Alkoholsucht, die zweithäufigste falsche/zuckerreiche Ernährung“, meint der Kardiologe Dr. Aseem Malhotra.

 

 

Quelle:

 Bild: shutterstock

Tags: , ,

Kommentar verfassen

Loading Facebook Comments ...